Landtagswahl in Bayern – ein schlechte-Laune-Beitrag

Achtung, ich bin schlecht gelaunt! Die CSU hat schon wieder die absolute Mehrheit in Bayern geholt. Ganz ehrlich, ich frage mich was hier eigentlich noch passieren muss.

Das Desaster mit der Landesbank oder mit der Hypo Alpe Adria? Vergessen. Die Affäre um die Beschäftigung von Familienangehörigen im Landtag? Ja mei, was solls. Das machen doch alle so! Der Justiz-Skandal um Gustl Mollath? War da was? Die ganzen Polizeiskandale? Wird schon die richtigen getroffen haben! Das Versagen bei der NSU? Und die vielen anderen kleinen Skandale und Skandälchen die ich gar nicht weiter aufführen will. All das hat anscheinend keinerlei Einfluss auf die Wahlentscheidung eines Großteil der Bayern. Mia san mia!

Von dem Debakel meiner grünen Partei bin ehrlich gesagt auch ein wenig überrascht. Ich hatte nach den Gesprächen an den Infoständen und bei den Flyeraktionen ein deutlich zweistelliges Ergebnis erwartet. Anscheinend habe ich die letzten Wochen in einer Parallelwelt gelebt.
Einziger Lichtpunkt an diesem Abend ist, dass die FDP aus dem Landtag raus geflogen ist.
Trotzdem ist das Ergebnis super frustrierend.

Einen treffenden Kommentar gibt es in der Süddeutschen Sieg eines Sonnenkönigs

Es ist “nur” Politik, aber ich denke ernsthaft darüber nach Bayern zu verlassen. Ich habe vor kurzem schon mal darüber geschrieben dass es mich wieder weg zieht. Der Gedanke daran, dass die CSU die nächsten fünf Jahre weiterhin tun und lassen kann was sie will wird meinen Entschluss nur bestärken.

Der Postillon ist zwar eine Satireseite, aber ich glaube in jeder Satire steckt auch ein Stück Wahrheit. Jeder zweite Bayer leidet unter dem Stockholm Syndrom

Dieser Beitrag wurde unter Politisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Landtagswahl in Bayern – ein schlechte-Laune-Beitrag

  1. bundeskater sagt:

    Kopf hoch, sie sind noch unter 50% und wir sind die Aigner als LAndwirtschaftsminsterin los. Nichts ist so schlimm als dass es auch was Gutes hätte…

    Und wenn man alle Bürger Bayerns zusammen zählt (Nichtwähler, nicht Wahlbrechtigte und Wahlberechtigte), dann hat nur jedeR Dritte für den Bigamisten und seine Partei gestimmt… Und bei den Jungwählern noch weniger…

    Grüsse

    der bundeskater

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>