Besuch der Windkraftanlage Etzenhausen

Der grüne Orstverband Olching hatte für Samstag zu einem Besuch der Windkraftanlage Etzenhausen eingeladen.
Die Anlage ist seit Mitte August in Betrieb. Es handelt sich um eine Anlage mit einem Turm von 138 Meter Höhe und Rotorflügeln von 40 Metern Länge. Das Windrad ist das Erste in Dachau und war nicht unumstritten. Das Projekt wurde von zwei Privatpersonen gestartet und auf den Weg gebracht. Die beiden Eigentümer mussten sich die Baugenehmigung vor Gericht erstreiten wie hier und hier und an vielen weiteren Stellen im Internet nachzulesen ist.
Es ist schon sehr beeindruckend wenn man direkt vor einem Windrad steht.
Windrad

Die Anlage ist ohne Getriebe. Das heißt die Rotoren werden nur vom Wind angetrieben. Dadurch ist das Windrad sehr leise. Den Lärm den z.B. viele ältere Windräder verursachen gibt es hier nicht. Nur ein konstantes Pfeifen ist zu hören wenn man direkt davor steht.
Insgesamt war es recht interessant. Der Eigentümer Josef Gasteiger musste viele Fragen der Teilnehmer beantworten.

Die Süddeutsche hat die Anlage in einem Artikel der Koloss von Etzenhausen genannt.

Ganz interessant finde ich auch das Video über die Montage des Rotors. Das Video sollte man besser ohne Ton betrachten. Mich hat diese dramatische Musikuntermalung eher genervt.

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge, Politisches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Besuch der Windkraftanlage Etzenhausen

  1. I do know this was a very interesting post thanks for writing it!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>