Prism, Tempora und der Umgang damit

Was in den letzten Wochen zum Thema Überwachung alles ans Tageslicht gekommen ist macht mich zornig, sehr zornig. Nicht dass ich nicht geahnt hätte dass wir überwacht werden. Aber dieses Ausmaß macht mich sprachlos. Dieser Angriff auf unsere Grundrechte übertrifft alles was ich mir vorgestellt hatte.
Aber was mich richtig wütend macht ist diese Gleichgültigkeit die mir von vielen Seiten entgegenschlägt. Dieses lässige Schulterzucken der ‘ich habe doch nichts zu verbergen’ Menschen.
Hallo!! Geht’s noch? Ich habe sehr wohl etwas zu verbergen. Das nennt sich Privatsphäre!
Klar, habe ich eine öffentliche Seite. Ich schreibe in diesem Blog, ich bin bei Facebook, bei Twitter und diversen weiteren Social Networks. Wer meinen Namen in einer beliebigen Suchmaschine eingibt findet Einiges über mich raus. Aber das sind Daten die ich bewußt veröffentliche.
Es gibt genügend andere Dinge die ich nur mit guten Freunden bespreche. Gesammelt werden nicht die Inhalte meiner mails oder Telefonate. Aber es reicht schon, dass aufgezeichnet wird wann, wie lange und wie oft ich jemanden gesprochen habe. Wem ich wieviel E-mails schreibe.
Nach welchen Suchbegirffen wird gerastert? Welche Verbindungen werden aus den Daten hergestellt? Kein Mensch weiß es.

Auch unsere Regierung bekleckert sich wirklich nicht mit Ruhm. Unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung ist anscheinend alles erlaubt.
Ganz Besonders deutlich wurde das jetzt beim Besuch unseres Innenministers in USA. Ich weiß nicht ob das Ignoranz ist oder Ahnungslosigkeit oder Beides zusammen.
Friedrich im heute Interview
Der Freitag sieht unseren Innenminister sehr treffend als Tanzbär

Dass Edward Snowden jetzt in Russland um Asyl gebeten hat ist schon sehr absurd. Ausgerechnet Russland! Das Land das seine Opposition unterdrückt, reihenweise Regimegegner und Journalisten verhaftet und sich auch sonst nicht sonderlich für Menschenrechte interessiert.
Schön dass meine Partei wenigstens ein Zeichen setzt und Schutz für Edward Snowden fordert. Auch wenn die Aktion nur symbolischen Wert hat. Wenn Snowden bei uns Schutz suchen würde, hätte unsere Regierung wahrscheinlich nichts besseres zu tun als ihn schnellstmöglich auszuliefern. Was ihn in den USA erwartet kann man ja gut bei Bradley Manning beobachten.

Ich möchte allen die mich als potentielle Terroristin oder Kriminelle sehen (nichts anderes ist die anlasslose Überwachung) den ausgestreckten Mittelfinger zeigen.
Ich habe jetzt endlich auch damit begonnen mein Kommunikationsverhalten zu ändern. Angefangen habe ich mit der Mail-Verschlüsselung. Mit GnuPG geht es tatsächlich relativ einfach. Diverse weitere Maßnahmen werden folgen. Browser Addon, freie Software etc. Dass ich schon lange mit Linux arbeite ist schon mal nicht schlecht. Sehr hilfreich ist dabei die Seite Prism-break

Zu Prism und den ganzen Abhörtätigkeiten der Geheimdienste ist seit Bekanntwerden schon sehr viel geschrieben worden. Das soll für mich eine linksammlung werden die ich sicher auch weiter ergänzen werde.

Ganz besonders für alle die glauben einem unbescholtenem Bürger kann doch nichts passieren ist dieser Erfahrungsbericht eine Leseempfehlung.

Ranga Yogeshwar in der FAZ Rechnen Sie damit lebenslang ein Verdächtiger zu sein

Auch die deutsche Post schickt Daten an die USA, gab es bei Heise zu lesen. So viel dann auch zum Thema, wer im Internet postet ist selbst schuld.

Die Piratenpartei hat eine informatives Wiki mit Argumenten Ich habe nichts zu verbergen
Ebenso der AK Vorratsdatenspeicherung hat sich das Pro und contra der Vorratsdatenspeicherung angesehen

Das WDR Blog Digitalistan hat einen Beitrag zum Totschlagargument ‘Ich habe nichts zu verbergen’

Eine wütende Anwältin schreibt über das Recht auf informationelle Selbstbestimmung

Rechtsanwalt Thomas Stadler hat in seinm Blog geschrieben zu dem Argument ‘Ich habe doch nichts zu verbergen Von der Hinterlist einer lichtscheuen Politik

Die Journalisten von ProPublica haben eine sehr interessante FAQ ins Netz gestellt

Das Magazin Telepolis zieht eine sehr ernüchternde Bilanz. Verschlüsselung – Nein Danke

to be continued…

Dieser Beitrag wurde unter Persönliches, Politisches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>